Unsere Haltung


Die Grundlage aller Handlungen unserer Einrichtungen basiert auf der Haltung, dass drogen-/ suchtmittelkonsumierende Mädchen und Frauen über zahlreiche Erfahrungen verfügen, die sowohl das eigene Leben als auch die persönlichen Freiräume einschränken und behindern.

Diese Sichtweise bezieht sich sowohl auf den jeweiligen Lebenshintergrund als auch auf die aktuellen Lebenserfahrungen als suchtmittelkonsumierende Frau.

Wir wissen, dass suchtmittelkonsumierende Mädchen und Frauen kaum Akzeptanz und Wertschätzung erfahren.

Wir sehen Mädchen und Frauen, auch wenn sie in einer vergleichbaren Situation durch die Illegalität ihres Drogenkonsums leben, als eigenständige Persönlichkeiten mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen, Wünschen, Bedürfnissen und Interessen.

Unser Ziel ist, Mädchen und Frauen, die Suchtmittel konsumieren, darin zu unterstützen, eigene Entscheidungen für ihr Leben zu treffen.

Dabei gehen wir davon aus, dass jedes Mädchen und jede Frau über eigene Stärken und Fähigkeiten verfügt.

Mit unserer Arbeit knüpfen wir an die bestehenden Ressourcen einer jeden Einzelnen an, um sie darin zu bestärken, ihre eigenen Kräfte zu erkennen und für sich positiv zu nutzen.